Matthias Komm

Matthias Komm

Matthias Komm ist ein beliebter TV- und Theater-Schauspieler.  Als Sohn eines Regisseurs und Schauspielers, schnupperte er von Kindesbeinen an Theaterluft. Ursprünglich wollte der gebürtige Bielefelder Dirigent werden, entschied sich dann aber doch für die Schauspielschule in Köln.

Es folgten viele Stationen an renommierten Theatern in Deutschland, unter anderem in Karlsruhe und an der Volksbühne Berlin. Als geborenes Multitalent begann er früh selbst Stücke zu schreiben und Regie zu führen.

Ab 1997 fand Matthias Komm seinen Weg ins TV. Schnell spielte er an der Seite von Schauspielgrößen wie Götz George in „Schimanski“ und in Kultformaten, wie dem Tatort. 

Einem breiten Publikum wurde Matthias Komm bekannt durch seine Rolle als „Matze“ in der mit dem Deutschen Comedypreis gekrönten Serie „Ritas Welt“ und der jüngst ausgestrahlten RTL-Abendserie „Magda macht das schon“.

Seine Vielschichtigkeit spiegelt sich auch in zahlreichen von ihm dargestellten TV-Charakteren wider: mal spielt er die Rolle des gewalttätigen Ex-Manns in einer Folge von SOKO Leipzig, mal die eines zwielichtigen Rockers in „Heiter bis tödlich: Morden im Norden“. 

Privat kocht der Vater dreier Kinder leidenschaftlich gern für seine Familie, liebt Reisen und lange Motorradtouren. Mehrere Male reiste der Bob Dylan Fan dem Musiker quer durch Europa hinterher. Im Lockdown entdeckte er seine Leidenschaft fürs Malen wieder und sein Interesse für die Schwarz- Weiß Fotografie.

© Bernd Brundert