Die Geschwister und Schauspielerinnen Anja und Gerit Kling haben gemeinsam ein Buch geschrieben. „Dann eben ohne Titel… Wir konnten uns mal wieder nicht einigen“ erzählen Anja und Gerit Kling launig, berührend und immer ehrlich von den Höhen und Tiefen, die sie als Schwestern gemeistert haben. Davon, dass man am besten durchs Leben kommt, wenn man sich selbst nicht immer so ernst nimmt. Und sie verraten, wie man gemeinsam ein Buch schreibt, wenn man sich nicht mal auf einen Titel einigen kann…

Ab sofort verfügbar in allen Buchhandlungen!

Das heiß ersehnte Wiedersehen mit Felicitas Woll als Lolle ist endlich da: „Berlin, Berlin – der Film“ ist seit dem 8. Mai 2020 exklusiv auf NETFLIX zu sehen. Ebenfalls auf dem Streaming-Portal verfügbar sind alle Staffeln der Kult-Serie!

Typisch Sven (Jan Sosniok)! Er platzt mitten in Lolles (Felicitas Woll) Hochzeit mit Hart (Matthias Klimsa) hinein und macht ihr vor versammelter Gästeschar einen Heiratsantrag. Völlig verwirrt flüchtet Lolle in wilder Fahrt quer durch Berlin. Nach einem emotionalen Ausraster landet sie vor Gericht und wird prompt zu Sozialstunden an einer Schule verdonnert. Dort trifft sie Dana (Janina Uhse), mit der sie eines gemeinsam hat: Komplizierte Männergeschichten. Nach einer verrückten Partynacht in den Berliner Clubs wachen die beiden am nächsten Morgen in einem Auto auf, allerdings nicht in Berlin, sondern im Harz! Lolle will unverzüglich zurück. Doch die Fahrt nach Berlin wird zu einem aberwitzigen Roadtrip, der für beide Freundinnen zu einer Reise wird, die ihr Leben für immer verändert … aber Moment mal! Was ist eigentlich mit Svens Heiratsantrag?

Ab sofort ist Anja Kling in der neuen Netflixserie „FREUD“ zu sehen. In der achtteiligen Serie spielt sie Gräfin Sophia von Szápáry, eine Meisterhypnotiseurin und ist Teil einer mysteriösen Verschwörung…

Anna Maria Mühe ist im ARD-Event Dreiteiler als Fabrikantentochter Margot Wolf zur Zeit der Währungsreform 1948 in Düsseldorf zu sehen.

Zu sehen in der ARD Mediathek

Am 24.11. ist Michael Glantschnig als Polizist Friedl Jantscher im neuen Wiener Tatort zu sehen. In „Baum fällt“ unterstützt er als junger, energetischer Kärntner Polizist die Wiener Kommissare in ihrem neuesten Fall. Gemeinsam müssen sie einen Mordfall ohne Leiche aufklären. In der Kärntner Bergwelt ist ein ungeliebter Holzbaron im eigenen Heizkessel verbrannt.

Am 24.11.2019 um 20.15 Uhr in der ARD und in der ARD Mediathek

Am 5. September ist Tessa Mittelstaedt um 20.15 Uhr in der neuen Staffel der ZDF-Serie „Lena Lorenz“ zu sehen. In der Auftaktepisode „Ein neuer Anfang“ spielt sie die hochschwangere Melanie Hofmann, die ein dramatisches Geheimnis mit sich trägt: Sie ist durch eine Vergewaltigung schwanger geworden und hat es ihrem Mann (Andreas Kiendl) gegenüber bisher verschwiegen…

Donnerstag, 05. September, 20.15 Uhr ZDF

Ab dem 1. August ist Max von Thun im ersten „Benjamin Blümchen“ Kinofilm zu sehen. Als „Hans“ spielt er den Assistenten der bösen „Zora Zack“ (gespielt von Heike Makatasch). Ebenfalls mit dabei: Sein Vater, Friedrich von Thun als Zoodirektor „Tierlieb“, Dieter Hallervorden, Uwe Ochsenknecht, und mehr!

Ab dem 5. August ist Tessa Mittelstaedt mit ihrer unverwechselbaren Stimme im Hörbuch „Im Licht der Zeit“ von Edgar Rai zu hören. Lebendig und bildhaft liest Tessa den Roman über eine kurze, rauschhafte Epoche. Es ist die Geschichte des »Blauen Engels«, der alle Beteiligten zu legendären Figuren des deutschen Films gemacht hat.

Max von Thun ist am 20. Juli um 20:15 Uhr als Kandidat in der 3-stündigen Prominentenausgabe der beliebten ARD-Quizshow „Gefragt – gejagt“ zu sehen. Mit dabei sind die Schauspielkollegen Jürgen Tarrach, Katharina Wackernagel, Felix von Jascheroff, Barbara Wussow und Jürgen Tarrach sowie Comedian Kaya Yanar, Designerin Barbara Becker, Sänger Sasha, und andere. Die Gäste müssen sich in der von Alexander Bommes moderierten Show den „Jägern“ stellen und möglichst viele Wissensfragen beantworten. Keine leichte Aufgabe, denn die Jäger sind Quizprofis und halten die Promi-Teams gewaltig auf Trab.

Am 20. Juli 2019 um 20:15 Uhr in der ARD

Diesen Gründonnerstag dem 18.04.2019 ist Max von Thun in seiner Rolle als Sandro Vittori-Ricciardi, einem skrupelosen Emporkömmling, im 25. Fall von Commissario Brunetti „Donna Leon – Ewige Jugend“ im Ersten zu sehen.

Inhalt: Der unbestechliche Commissario (Uwe Kockisch) gerät mitten in eine Tragödie des venezianischen Adels: Die ehrwürdige Contessa Lando-Continui (Hildegard Schmahl) bittet ihn, einen alten Fall wieder aufzurollen. Was geschah wirklich in jener Nacht vor 15 Jahren, als ein folgenschwerer Sturz ihre Enkeltochter Manuela (Nadja Bobyleva) zu „ewiger Jugend“ verdammte? Gemeinsam mit seinen loyalen Mitarbeitern Sergente Vianello (Karl Fischer) und Signorina Elettra (Annett Renneberg) kämpft sich Brunetti durch ein Dickicht aus Lügen und Schuld, um über ein Jahrzehnt nach dem ungesühnten Verbrechen endlich die Wahrheit ans Licht zu bringen …

Am 18. April um 20.15 in der ARD