Am Freitag, 14. September ist Anja Kling um 20.15 Uhr in der ARD-Reihe „Freitags im Ersten“ in der ARD-Degeto Komödie „Urlaub mit Mama“ zu sehen.

Inhalt:

Je kürzer, desto besser. Das denkt sich Andrea (Anja Kling), als sie ihrer Mutter Helga (Christine Schorn) einen Verona-Trip zum 75. Geburtstag schenkt. Sektempfang, Opernbesuch und ein Absacker – alles genau getaktet in 24 Stunden! Länger, das befürchtet Andrea, geht es zwischen Mutter und Tochter ohnehin nicht gut.

Leider steht der superkompakte Kurzurlaub unter einem ungünstigen Stern: Erst sagt Andreas Bruder Martin in letzter Sekunde ab, dann fallen alle Rückflüge wegen einer Aschewolke aus und passenderweise streiken landesweit die Bus- und Bahnfahrer.

Nun tritt ein, was Andrea unbedingt vermeiden wollte: Sie muss ganz alleine Zeit mit ihrer Mutter verbringen. Allerdings nicht in entspannter Ferienumgebung, sondern auf einer abenteuerlichen Rückreise nach Deutschland. Denn auch im Job ist etwas schiefgelaufen und Andrea wird dringend in Hamburg erwartet, um einen Großauftrag zu retten.

Unterwegs greifen nahtlos die alten Mechanismen in der schwierigen Beziehung: Egal was Helga macht, um ihrer Tochter zu helfen: Es missfällt Andrea. Während die Seniorin, die kurzerhand ein Auto „leiht“, immer cooler wird, liegen bei Andrea die Nerven blank. Mit den Carabinieri auf den Fersen, geht es Richtung Brenner.

In weiteren Rollen sind u.a. Thomas Limpinsel, Maximilian Ehrenreich, Robert Lohr, Luca A. Zamperoni, Roberto Guerra und Michael Kind zu sehen.

Am 22.03. ist der Kinostart des Animationsfilms „Peter Hase“ mit Anja Kling, Christoph Maria Herbst , Jessica Schwarz und Heike Makatsch als Synchronstimmen der Hasengeschwister. Der Film basiert auf dem erfolgreichen Kinderbuch von Beatrix Potter. In der Verfilmung leiht Anja Kling dem Hasen „Wuschelpuschel“ ihre Stimme.

Der quirlige Hase Peter (deutsche Stimme: Christoph Maria Herbst) ist ebenso rebellisch wie charmant und hält nicht sonderlich viel davon, Regeln zu befolgen. Entsprechend hat das Langohr meist nur Unfug im Sinn, womit es gemeinsam mit seinen Drillingsschwestern Flopsy (Heike Makatsch), Mopsy (Jessica Schwarz) und Wuschelpuschel (Anja Kling) regelmäßig für gehöriges Chaos sorgt. Besonders davon betroffen ist der Gemüsegarten von Mr. McGregor  – im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen für Peter Hase. Das will sich der genervte Zweibeiner natürlich nicht gefallen lassen. Die entbrennende Auseinandersetzung zwischen Mensch und Tier droht aber erst so richtig zu eskalieren, als Peter und McGregor beide um die Gunst der lieben und tierfreundlichen Nachbarin Bea buhlen. Der Kleinkrieg zwischen Hase und Mann wird im pittoresken Lake District geführt – aber die beiden verschlägt es sogar bis nach London…

Kinostart ist am 22.03. in den deutschen Kinos.

 

Anja Kling ist für die diesjährige Goldene Kamera als „Beste deutsche Schauspielerin“ nominiert. Nominiert ist sie für ihre Darstellungen im ZDF-Thriller „Angst: Der Feind in meinem Haus“, wo sie neben Heino Ferch den subtilen Terror eines Stalkers ertragen muss und für ihre Rolle im ZDF-Mehrteiler „Der gleiche Himmel“, in dem sie eine Mutter in der DDR spielt, die als kaltherzige Mutter ihre Tochter im Schwimmkurs bis an die äußerste Grenze treibt.

1996 erhielt Anja Kling als „TV-Entdeckung des Jahres“ den Nachwuchspreis der Goldenen Kamera sowie 2009 als „Beste Schauspielerin“ die Goldene Kamera für „Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen“.

Die Verleihung der Goldenen Kamera findet am 22. Februar in Hamburg statt. Das ZDF überträgt die Verleihung live.

Am 18. Januar ist Kinostart der Familienkömodie „Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft“ in Deutschland. In der Fortsetzung von „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“ ist Anja Kling erneut als strenge Schuldirektorin Dr. Schmitt-Gössenwein zu sehen.

Für den Schüler Felix (Oskar Keymer) läuft es eigentlich mittlerweile richtig gut am Otto-Leonhard-Gymnasium, wo noch immer der Geist des gleichnamigen Schulgründers (Otto Waalkes) herumspukt. Doch zu dem wohlwollenden Gespenst gesellt sich zum Leidwesen der Schüler auch der Geist der garstigen ehemaligen Direktorin Hulda Stechbarth (Andrea Sawatzki). Und auch zu Hause liegen die Dinge im Argen: Felix‘ Eltern Peter (Axel Stein) und Sandra (Julia Hartmann) wollen mit ihm nach Dubai ziehen, wo sein Vater ein neues Jobangebot hat. Felix wünscht sich, dass seine Eltern auch mal das tun, was er will, und wie zuvor geht dieser Wunsch prompt in Erfüllung, als Mama und Papa nach einer Begegnung mit der wiederauferstandenen Hulda geschrumpft werden. Fortan muss sich Felix nicht nur um seine winzigen Eltern kümmern, sondern auch erneut die Schule retten, denn Hulda hat die aktuelle Direktorin Dr. Schmitt-Gössenwein (Anja Kling) gefangengenommen und möchte die ganze Schule in ihre Gewalt bringen…

 

Am 20.11.2017 wird im ZDF um 20:15 der Krimi “Der Kommissar und das Kind” als Fernsehfilm der Woche ausgestrahlt. Anja Kling spielt die berühmte Fernsehmoderatorin Caroline Schäfer. Für sie ist es der erste Abend mit Freunden seit der Geburt ihrer Tochter Paulina vor knapp zwei Jahren. Als sie jedoch mit ihren Freunden ins Kinderzimmer schleicht um einen Blick auf ihr “schlafendes Engelchen” zu werfen, ist das Bett leer. Nur eine unbekannte Puppe liegt an Stelle des Kleinkindes im Bett. Alles deutet auf eine Entführung hin. Für Hauptkommissar Martin Brühl (Roeland Wiesnekker) beginnt ein Albtraum, den er bereits Jahre zuvor durchleben musste…

Am 09.11. ist die dritte Verfilmung der erfolgreichen Kinderbuchreihe in den deutschen Kinos zu sehen.

Anja Kling spielt erneut die Mutter der kleinen Hexe Lilli, die von ihrem Bruder genervt ist. Dessen Allergie verhindert, dass sie ein Kaninchen als Haustier bekommt, und als er dann auch noch ihr neues Teleskop zerstört, das gerade erst der Nikolaus (eigentlich Lillis Oma mit angeklebtem Rauschebart) gebracht hat, reicht es Lilli endgültig! Trotz der Warnungen ihres kleinen grünen Drachen Hektor, verwendet sie einen Spruch aus ihrem Hexenbuch und zaubert Knecht Ruprecht aus dem Mittelalter in ihre Welt, damit er Leon eine kleine Lektion erteilt… Der Herbeizauber klappt, aber als sich Ruprecht dann in der heutigen Welt selbstständig macht, um seinen Freund Nikolaus zu suchen, bringt das Lilli jede Menge Ärger ein. Er lässt einen von Lillis Lehrern verschwinden und entwickelt sich langsam wieder zu dem Wesen aus der Unterwelt, das er war, bevor ihn der Nikolaus besänftigte. Jetzt kann nur noch der echte Nikolaus aus dem Mittelalter helfen. Doch wie soll Lilli ihn finden?

Ab dem 03. August ist Anja Kling im Kino zu hören. Im Animationsfilm „Emoji“ leiht sie dem Emoji „Smiler“ ihre Stimme.

Versteckt in der Messaging App liegt Textopolis, eine geschäftige Stadt, in der alle Emojis wohnen und darauf hoffen, vom Besitzer des Handys ausgewählt zu werden. In dieser Welt hat jedes Emoji nur einen Gesichtsausdruck – jedes außer Gene (Tim Oliver Schultz). Denn der ist ein überschwängliches Emoji, das ohne Filter geboren wurde und vor lauter unterschiedlichen Ausdrücken förmlich platzt. Fest entschlossen, so „normal“ wie all die anderen Emojis zu werden, holt sich Gene Hilfe von seinem besten Freund Hi-5 (Christoph Maria Herbst) und dem berühmt-berüchtigten Codebrecher-Emoji Jailbreak (Joyce Ilg). Gemeinsam brechen sie auf zu einem Abenteuer quer durch alle Apps auf dem Handy, um den Code zu finden, der Gene reparieren kann.

Anja Kling ist am 27.07. zu Gast in der ZDF-Rateshow „Da kommst Du nie drauf!“. Zusammen mit Michael „Bully“ Herbig, Rick Kavanian, Christian Tramitz, Michael Mittermeier, und Sasha sucht sie nach Antworten auf kuriose und schräge Fragen.Moderiert wird die Show von Johannes B. Kerner.  Zu sehen am 27.07. um 20.15 Uhr im ZDF und ab dem 27.07. auch in der ZDF-Mediathek.

Am 28.07. ist Anja Kling zu Gast in der 800. Ausgabe der NDR Talk Show. Neben Anja Kling freuen sich die Moderatoren Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt auf folgende Gäste: Moderator Oliver Welke, Dragqueen Olivia Jones, Sängerin Vanessa Mai, Comedian Bernhard Hoëcker, Entertainer Konrad Stöckel, Poetry-Slammer David Friedrich, Jazz-Trompeter Nils Wülker und Alpinist und Bergfotograf Ralf Gantzhorn.

an folgenden Terminen ist die NDR Talk Show im NDR zu sehen und auf Abruf in der Mediathek:

Freitag, 28. Juli 2017, 22:00 bis 00:10 Uhr
Montag, 31. Juli 2017, 04:10 bis 06:20 Uhr
Mittwoch, 02. August 2017, 00:55 bis 03:05 Uhr

Der dreiteilige Fernsehfilm „Honigfrauen“ mit Cornelia Gröschel, Sonja Gerhardt und Anja Kling erzählt die Geschichte zweier Schwestern aus der DDR, Maja (Sonja Gerhardt) und Catrin (Cornelia Gröschel), die sich im Sommer 1986 voller Vorfreude und Erwartungen, auf den Weg machen zum ungarischen Plattensee. Dorthin, wo bereits vor der Wende Ost- und Westdeutsche Seite an Seite den Sommer genießen. Und die Geschichte ihrer Mutter Kirsten (Anja Kling), die ein dunkles Geheimnis dazu bewegt, ihren Töchtern hinterher zu reisen, um das Ärgste zu verhindern. Nicht ahnend, dass es noch viel schlimmer kommen soll.

Der erste Teil „Urlaub im Paradies“ wird am 23. April um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt, Teil 2 und 3 jeweils am 30. April und 07. Mai um 20.15 Uhr im ZDF.

 

Am 10. April um 20.15 Uhr ist Anja Kling in der ZDF-Komödie „Zweibettzimmer“ zu sehen. Sie und Carol Schuler spielen zwei ungleiche Frauen, die der Zufall zusammenbringt. Das Drehbuch schrieb Astrid Ruppert; Regie führt Isabel Kleefeld. In weiteren Rollen spielen neben anderen Stephan Kampwirth, Caroline Peters und Udo Schenk.

Konstanze (Anja Kling) ist Anfang 40, attraktiv, Mutter zweier Kinder und beruflich als Kardiologin erfolgreich. Den Stationsalltag und die Organisation ihrer Familie hat sie fest im Griff; sie ist es gewohnt, den Takt anzugeben. Philipp (Stephan Kampwirth) konnte bei ihrem Tempo nicht mehr mithalten – und ist seit neuestem ihr Ex-Mann.

Jacqueline (Carol Schuler) ist Anfang 30, alleinerziehende Mutter dreier Kinder von drei Vätern, hat grell lackierte Fingernägel, eine große Klappe und ein noch größeres Herz. Mit vier Minijobs hält Jacki sich und ihre Kinder über Wasser – und meist auch noch den gerade aktuellen Mann.

Normalerweise hätten sich diese beiden Frauen nichts zu sagen, zu unterschiedlich sind die Welten, in denen sie leben. Als sie unfreiwillig in einer Reha-Klinik als Zimmergenossinnen aufeinander treffen, wird das Zweibettzimmer erst einmal zur „Kampfzone“. Doch so gegensätzlich die beiden Frauen auf den ersten Blick wirken, letztendlich haben sie mehr gemeinsam, als sie je vermutet hätten.

Sendetermin: 10.04. um 20.15 Uhr im ZDF.