Am kommenden Sonntag ist Oliver Mommsen wieder als Bremer Kommissar Nils Stedefreund im Tatort zu sehen. Im vorletzten Fall namens „Blut“ wird es speziell:

Ein Notruf geht bei der Bremer Polizei ein, zu hören sind Hilferufe. Kurze Zeit später wird in einem Park die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die massiven Verletzungen am Hals der Toten stellen die Bremer Hauptkommissare Inga Lürsen und Stedefreund vor ein besonderes Rätsel.

Eine traumatisierte Augenzeugin kann den Ermittlern nur den verstörenden Hinweis „Vampir“ liefern. Während Inga Lürsen Schritt für Schritt die Indizien und Hinweise zusammensetzt, gerät Stedefreund in einen fieberhaften Strudel mystischen Aberglaubens. Als die Ermittler auf Nora Harding und ihren Vater Wolf Harding treffen, überschlagen sich die Ereignisse.

Sonntag, 28.10., 20.15 in der ARD und der ARD Mediathek

Am Freitag, 14. September ist Anja Kling um 20.15 Uhr in der ARD-Reihe „Freitags im Ersten“ in der ARD-Degeto Komödie „Urlaub mit Mama“ zu sehen.

Inhalt:

Je kürzer, desto besser. Das denkt sich Andrea (Anja Kling), als sie ihrer Mutter Helga (Christine Schorn) einen Verona-Trip zum 75. Geburtstag schenkt. Sektempfang, Opernbesuch und ein Absacker – alles genau getaktet in 24 Stunden! Länger, das befürchtet Andrea, geht es zwischen Mutter und Tochter ohnehin nicht gut.

Leider steht der superkompakte Kurzurlaub unter einem ungünstigen Stern: Erst sagt Andreas Bruder Martin in letzter Sekunde ab, dann fallen alle Rückflüge wegen einer Aschewolke aus und passenderweise streiken landesweit die Bus- und Bahnfahrer.

Nun tritt ein, was Andrea unbedingt vermeiden wollte: Sie muss ganz alleine Zeit mit ihrer Mutter verbringen. Allerdings nicht in entspannter Ferienumgebung, sondern auf einer abenteuerlichen Rückreise nach Deutschland. Denn auch im Job ist etwas schiefgelaufen und Andrea wird dringend in Hamburg erwartet, um einen Großauftrag zu retten.

Unterwegs greifen nahtlos die alten Mechanismen in der schwierigen Beziehung: Egal was Helga macht, um ihrer Tochter zu helfen: Es missfällt Andrea. Während die Seniorin, die kurzerhand ein Auto „leiht“, immer cooler wird, liegen bei Andrea die Nerven blank. Mit den Carabinieri auf den Fersen, geht es Richtung Brenner.

In weiteren Rollen sind u.a. Thomas Limpinsel, Maximilian Ehrenreich, Robert Lohr, Luca A. Zamperoni, Roberto Guerra und Michael Kind zu sehen.

Am 02.09.2018 um 20.15 Uhr in der ARD ist Almila Bagriacik erstmals als Kommissarin Mila Sahin an der Seite von Axel Milberg als Kommissar Klaus Borowski im Kieler Tatort zu sehen.

Inhalt: Ein Brief von seinem Patenkind Grete beschwört bei Kommissar Borowski (Axel Milberg) die Geister der Vergangenheit herauf. Vor vier Jahren verschwand Heike Voigt. Sie war die Frau eines Freundes. Ihr Ehemann Frank Voigt (Thomas Loibl) wurde damals verdächtigt und aus Mangel an Beweisen freigesprochen. In dem Brief bittet Grete (Emma Mathilde Floßmann) ihren Onkel Klaus um Hilfe. Sie lebt mit ihrer Schwester Sinja (Mercedes Müller), ihrem Vater Frank und dessen neuer Partnerin Anna (Karoline Schuch) in einer Villa auf dem Land. Als Borowski die Familie Voigt besucht, streitet Grete ab, den Brief jemals abgeschickt zu haben. Und noch etwas ist merkwürdig. Anna, die neue Frau des Gastgebers, bittet Borowski über Nacht zu bleiben: Ein Geist soll im Haus umhergehen. Ist es der Geist von Heike? Borowski glaubt nicht an Gespenster und will die Ermittlungen wieder aufnehmen. Sehr real ist dagegen Borowskis neue Ko-Ermittlerin Mila Sahin! Die 28-jährige Spezialistin für operative Fallanalysen ist auf eigenen Wunsch von Berlin nach Kiel gewechselt. Sie ist kompetent, schnell und bekommt prompt die Leitung der neuen Ermittlungen übertragen. Denn Borowski ist im Fall Heike Voigt befangen. Es beginnt ein Psychoduell unter alten Freunden.

02.09.18 um 20.15 Uhr in der ARD und in der ARD Mediathek

Am 15. März ist Almila Bagriacik um 20.15 Uhr in der erfolgreichen ARD in einem neuen Film der beliebten Reihe „Mordkommission Istanbul“ zu sehen. In der Folge „Der letzte Gast“ spielt Almila Bagriacik die Tochter eines Reedereibesitzers.

Ein Doppelmord führt Kommissar Mehmet Özakin (Erol Sander) vor die Tore Istanbuls: In dem Küstenort Aydogan wurden der Taxifahrer Mesut Demirci und der deutsche Geschäftsmann Andreas Borchert erschossen. Was zunächst wie ein Raubüberfall mit tödlichem Ausgang aussieht, entpuppt sich als Präzisionsarbeit eines Killers. Aber welchem der beiden Opfer galt die Tat? Sowohl der Fahrer, der gegen mafiöse Strukturen im Taxigewerbe rebellierte, als auch sein Fahrgast hatten Feinde.

Im Falle Borcherts sogar sehr mächtige: Reeder Cetin Akbay, dem er vor Jahren die Frau ausspannte, und dessen Tochter Filiz, die inzwischen die Geschäfte führt. Dass Borchert auf dem Weg zu seinem ärgsten Feind war, gibt Özakin Rätsel auf. Seine Untersuchung sorgt für Unruhe in der abgeschotteten Villensiedlung, in der Schauspielstars wie Zeki und Soraya ihre Wochenenden verbringen.

Alle Seiten machen Druck auf den örtlichen Polizeichef Nazim, den brisanten Fall möglichst bald abzuschließen – zumal ein Täter schon bald gefunden scheint. Özakin jedoch lässt sich nicht auf vorschnelle Schlüsse ein. Der Lösung kommt er erst näher, als eine weitere Leiche auftaucht.

Am Sonntag, den 11. März ist Oliver Mommsen wieder als Kommissar Nils Stedefreund zu sehen. In der Folge „Im toten Winkel“ des Bremer Tatorts ermitteln er und Kollegin Sabine Postel als Kommissarin Inga Lürsen im Bereich der häuslichen Pflege und dem deutschen Pflegesystem:

Der Rentner Horst Claasen (Dieter Schaad) tötet seine demenzkranke Frau, die Bremer Ermittler Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) sehen sich mit einem gesellschaftlichen Tabuthema konfrontiert. Hat sich Horst Claasen die häusliche Pflege tatsächlich nicht leisten können? Der Gutachter Carsten Kühne (Peter Heinrich Brix) führt die Ermittler Schicht um Schicht in den Alltag von Pflegenden ein, die sich aufopferungsvoll um ihre Angehörigen kümmern. Die Kommissare geraten in einen toten Winkel des deutschen Pflegesystems, ihnen stockt angesichts der Ungerechtigkeit und der persönlichen Schicksale der Atem.

Am 11.03. um 20.15 Uhr in der ARD und in der ARD-Mediathek

Am 14.11. um 18 Uhr ist Anna Maria Mühe zu Gast im ARD-Wissenspiel „Wer weiß denn sowas“.

Die beiden Rätselmeister Bernhard Hoëcker und Elton stellen sich erneut den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Sie spielen im Team mit jeweils einem prominenten Studiogast, denn es gilt, richtige Antworten auf skurrile und knifflige Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu finden. Neben Anna Maria Mühe ist der Schauspieler Ludwig Trepte. Moderiert wird die Sendung von Kai Pflaume.

 

14.11. um 18 Uhr in der ARD

Am 5.11. ist Susanne Bormann in einer Episodenhauptrolle im Tatort Hannover an der Seite von Maria Furtwängler zu sehen. In „Der Fall Holdt“ wird in einer niedersächsischen Kleinstadt die Frau des Bankiers Frank Holdt (Aljoscha Stadelmann) entführt. In Panik bittet Holdt seine wohlhabenden Schwiegereltern Christian (Ernst Stötzner) und Gudula Reventlow (Hedi Kriegeskotte) um Hilfe. Er kann das geforderte Lösegeld nicht allein aufbringen. Zusammen mit ihrer Kollegin Frauke Schäfer (Susanne Bormann) muss Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) unter Hochdruck versuchen, die brutalen Erpresser zu finden, ohne das Leben der Geisel zu gefährden.

Am 7.11. um 18.00 Uhr ist sie in einer Episodenhauptrolle in der ZDF-Krimireihe „Soko Köln“ zu sehen. In der Folge „Fünf Sekunden“ spielt Susanne Bormann Elena Oppenheimer, die Ehefrau des ermordeten Chirurgen Dr. Oppenheimer, die des Mordes verdächtigt wird, da im Kampf um das Sorgerecht der Tochter wurden harte Geschütze aufgefahren wurden.

Am So, 22.10.2017 ermittelt Oliver Mommsen alias „Stedefreud“ zusammen mit Kommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel) im neuen Bremer Tatort „Zurück ins Licht“. Ein abgetrennter Finger und ein Auto mit Butspuren sind die einzigen Hinweise des Vebrechens. Der Besitzer des Autos ist der ehemalige Chef eines Pharmahandels. Nach Angaben seiner Frau Judith Bergener hat er sich vor Monaten abgesetzt – kurz danach ging sein Unternehmen pleite. Die Letzte, die mit ihm Kontakt hatte, war die die erfolgshungrige Pharmareferentin Maria Voss. Bei den Ermittlungen kommt ihr Stedefreund näher, als Lürsen und der BKA-Kollegin Linda Selb lieb ist…

Am Donnerstag, 07.09. um 18 Uhr ist Oliver Mommsen zu Gast in der Spielshow „Wer weiß denn sowas“ im Ersten. Neben Oliver Mommsen begrüßt Moderator Kai Pflaume die Schauspielerin Nastassja Kinski.  Die beiden Schauspieler spielen im Team mit den Rateteam-Kapitänen Bernhard Hoëcker und Elton, denn es gilt, richtige Antworten auf skurrile und knifflige Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu finden.

 Beide Teams spielen um Bares für ihre Unterstützer. Zu Beginn des Wissensspiels müssen sich die Zuschauer im Studio entscheiden: Setzen sie sich auf die Seite von Superhirn Bernhard Hoëcker oder von Quizmaster Elton?
Donnerstag 07.09., 18 Uhr, ARD

Susanne Bormann ist am 12. Mai um 20.15 Uhr  in der ARD zu sehen. In der Komödie „Leichtmatrosen“ spielt sie die Rocksängerin Cora.

Finke (Golo Euler) wollte eigentlich mit seiner Freundin Cora (Susanne Bormann) eine gemeinsame Bootstour unternehmen, doch als diese ihm plötzlich absagt, muss er umdisponieren: Kurzerhand fragt er seine Badmintonkumpels Henner (Stephan Szász) und Simon (Gabriel Merz), die er eigentlich nicht besonders gut kennt, ob sie mit ihm an Bord des Hausboots gehen. Was folgt ist eine einwöchige Schifffahrt, auf der sich die drei krisengeplagten Stuttgarter besser kennen lernen und einige ihrer großen Sorgen ans Licht kommen: Finke (Golo Euler) ist mit Coras Schwangerschaft überfordert, denn er ist mit Mitte 30 noch nicht bereit Vater zu werden, Pastor Henner hat schon lange den Glauben an Gott verloren und Simon wird von einem Schuldenberg und einem Auftraggeber, der ihm Rache geschworen hat, geplagt.