Tessa Mittelstaedt ist am 10. Dezember um 18 Uhr in einer neuen Folge von SOKO: München zu sehen. In der Episode „Feuerland“ spielt sie Irmi Albrecht, die Ehefrau des Mordopfers Nicole Albrecht, einer Transgender Frau.

Inhalt:

Doc Weissenböck stellt fest, dass Nicole eine Transgender-Frau war. Ihr Kollege Paul Lanninger wird zum Hauptverdächtigen. Einst Nicoles bester Freund, hat er Nicole ständig gemobbt. Aber auch Dorit, eine Transgender-Aktivistin, gerät in den Fokus.

Auch in Nicoles Familie ist nicht alles so harmonisch, wie es anfangs scheint: Irmi ist Nicoles Ehefrau, die sie in allem unterstützt und die neue Situation gut bewältigt. Aber Sohn Alexander kommt nicht so leicht damit klar, dass sein Vater sich einer operativen Geschlechtsanpassung unterzogen hat. Ein nicht alltäglicher Fall für die Münchner SOKO, der sie vor einige Herausforderungen stellt.

Montag, 10.12.18 um 18 Uhr im ZDF und der ZDF Mediathek.

Am 8. und 15. Mai ist Max von Thun um 20.15 Uhr im Event-Zweiteiler „Der Staatsfeind“ in Sat.1 zu sehen.

In „Der Staatsfeind“ spielt Max von Thun den besten Freund von Robert Anger (Henning Baum), einen rechtschaffenen Polizist, Familienvater und Freund. Als bei einem Routine-Einsatz eine befreundete Kollegin erschossen wird, muss Robert hilflos zusehen. Seine Fassungslosigkeit über die Tat weicht Entsetzen, als ausgerechnet er selbst zum Hauptverdächtigen erklärt wird und sogar unter Terror-Verdacht gerät. Eine beispiellose Hetzjagd auf den vermeintlichen Täter beginnt: Die ganze Nation jagt ihn als Staatsfeind. Um seine Unschuld zu beweisen und den wahren Täter zu finden, gräbt der Kommissar immer tiefer und entdeckt bald, dass der Militärische Abschirmdienst die Wahrheit mit allen Mitteln vertuschen will. Roberts Frau Rebecca (Franziska Weisz) versucht auf eigene Faust, die Unschuld ihres Mannes zu beweisen. Doch damit geraten auch sie und ihre Tochter Sophia (Katharina Stark) ins Visier der Drahtzieher. Um sie zu beschützen, greift der verzweifelte Polizist zu extremen Mitteln.