Tessa Mittelstaedt ist am 10. Dezember um 18 Uhr in einer neuen Folge von SOKO: München zu sehen. In der Episode „Feuerland“ spielt sie Irmi Albrecht, die Ehefrau des Mordopfers Nicole Albrecht, einer Transgender Frau.

Inhalt:

Doc Weissenböck stellt fest, dass Nicole eine Transgender-Frau war. Ihr Kollege Paul Lanninger wird zum Hauptverdächtigen. Einst Nicoles bester Freund, hat er Nicole ständig gemobbt. Aber auch Dorit, eine Transgender-Aktivistin, gerät in den Fokus.

Auch in Nicoles Familie ist nicht alles so harmonisch, wie es anfangs scheint: Irmi ist Nicoles Ehefrau, die sie in allem unterstützt und die neue Situation gut bewältigt. Aber Sohn Alexander kommt nicht so leicht damit klar, dass sein Vater sich einer operativen Geschlechtsanpassung unterzogen hat. Ein nicht alltäglicher Fall für die Münchner SOKO, der sie vor einige Herausforderungen stellt.

Montag, 10.12.18 um 18 Uhr im ZDF und der ZDF Mediathek.

Am 26.12.2018 ist Schauspielerin Dana Golombek in „Traumschiff Hawaii“ um 20.15 Uhr im ZDF zu sehen.

Mit dabei auf dem Traumschiff sind unter anderem Gila von Weitershausen, Christoph M. Ohrt, Silvia Maleen, Stephan Luca, Max Woelky, Daniel Wiemer, Hedi Honert.

 

 

Oliver Mommsen ist diesen November erneut mit dem erfolgreichen Theaterstück „Die Tanzstunde“ zu sehen. Gemeinsam mit Schauspielerin Tanja Wedhorn begeistern sie die Zuschauer dieses Mal im Berliner Schiller-Theater.

Inhalt: Ever Montgomery (Oliver Mommsen) muss für eine Preisverleihung dringend tanzen lernen. Allerdings verabscheut er jeglichen Körperkontakt, denn der Professor für Geowissenschaften leidet unter dem Asperger-Syndrom, einer speziellen Form des Autismus. Er spricht seine Nachbarin Senga Quinn (Tanja Wedhorn) an. Sie ist Tänzerin, doch nach einer Beinverletzung ist fraglich, ob sie in ihrem Leben jemals wieder tanzen kann. Also bietet Ever ihr für eine Tanzstunde 2153 Dollar. Senga lehnt dieses Angebot zunächst als „unmoralisch“ ab. Doch schließlich siegt die Neugier und so beginnen sie mit dem Unterricht. Schnell kommt es zwischen dem ungleichen Paar zu absurden Situationen, denn Ever nimmt alles wörtlich, was Senga sagt und gerät in Panik, als es um erste Berührungen geht, die beim Tanzen nun einmal unvermeidlich sind.

Termine und Karten gibt es unter: https://www.komoedie-berlin.de/produktionen/die-tanzstunde-3.html

Dana Golombek ist am 11. Dezember um 20:15 Uhr in einer Episodenhauptrolle in der beliebten ZDF-Krimiserie „Soko Köln“ zu sehen. In „Tödliche Tattoos“ spielt sie Dorothea Rothenbaum, die unter Verdacht gerät, im Mord am Tätowierer Harry Schiffer involviert zu sein…

Zum Inhalt: Der bekannte Tätowierer Harry Schiffer wurde in seinem Studio ermordet. Dabei hinterlässt der Täter den Spruch „Das Schicksal findet seinen Weg“, eines von Schiffers Tattoos, an der Wand. Schnell gerät Schiffers Tochter Jenny unter Verdacht, die in finanziellen Schwierigkeiten steckt und das Studio verkaufen will. Matti Wagner führen die Kundendaten hingegen zu Dorothea Rothenbaum, die sich vor Jahren beim Tätowieren von Schiffer mit HIV infizierte. Dorotheas Ehemann, ein erfolgreicher TV-Komponist und Idol aus Kommissar Matti Wagners jüngeren Jahren, hatte seit dem Vorfall versucht, Schiffer das Leben so schwer wie möglich zu machen. Doch war Schiffer wirklich ein gewissenloser Mensch und Tätowierer?

Am 11. Dezember um 20:15 Uhr im ZDF und in der ZDF-Mediathek.

Am kommenden Sonntag ist Oliver Mommsen wieder als Bremer Kommissar Nils Stedefreund im Tatort zu sehen. Im vorletzten Fall namens „Blut“ wird es speziell:

Ein Notruf geht bei der Bremer Polizei ein, zu hören sind Hilferufe. Kurze Zeit später wird in einem Park die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die massiven Verletzungen am Hals der Toten stellen die Bremer Hauptkommissare Inga Lürsen und Stedefreund vor ein besonderes Rätsel.

Eine traumatisierte Augenzeugin kann den Ermittlern nur den verstörenden Hinweis „Vampir“ liefern. Während Inga Lürsen Schritt für Schritt die Indizien und Hinweise zusammensetzt, gerät Stedefreund in einen fieberhaften Strudel mystischen Aberglaubens. Als die Ermittler auf Nora Harding und ihren Vater Wolf Harding treffen, überschlagen sich die Ereignisse.

Sonntag, 28.10., 20.15 in der ARD und der ARD Mediathek

Ab dem 11. Oktober ist Almila Bagriacik wieder in der erfolgreichen Serie „4 Blocks“ des Pay-TV-Senders TNT zu sehen.

Die sieben neuen Folgen der zweiten Staffel werden ab dem 11. Oktober immer donnerstags um 21 Uhr gezeigt. Die zweite Staffel spielt ein Jahr nach dem dramatischen Ereignissen der ersten Staffel. Für die Hamadys hat sich seither viel verändert: Abbas (Veysel Gelin) steht wegen Mordes vor Gericht, Amara (Almila Bagriacik) hat mit Latif (Massiv) einen Neuanfang gewagt und Toni (Kida Khodr Ramadan) kann endlich wie erhofft ins Immobiliengeschäft einsteigen. Doch seine Versuche, den Einfluss der Familie auszubauen, bringen nicht nur seine Ehe in Gefahr, denn die mächtigen al-Saafis geben die Kontrolle über Berlin nicht kampflos auf.

Am Freitag, 14. September ist Anja Kling um 20.15 Uhr in der ARD-Reihe „Freitags im Ersten“ in der ARD-Degeto Komödie „Urlaub mit Mama“ zu sehen.

Inhalt:

Je kürzer, desto besser. Das denkt sich Andrea (Anja Kling), als sie ihrer Mutter Helga (Christine Schorn) einen Verona-Trip zum 75. Geburtstag schenkt. Sektempfang, Opernbesuch und ein Absacker – alles genau getaktet in 24 Stunden! Länger, das befürchtet Andrea, geht es zwischen Mutter und Tochter ohnehin nicht gut.

Leider steht der superkompakte Kurzurlaub unter einem ungünstigen Stern: Erst sagt Andreas Bruder Martin in letzter Sekunde ab, dann fallen alle Rückflüge wegen einer Aschewolke aus und passenderweise streiken landesweit die Bus- und Bahnfahrer.

Nun tritt ein, was Andrea unbedingt vermeiden wollte: Sie muss ganz alleine Zeit mit ihrer Mutter verbringen. Allerdings nicht in entspannter Ferienumgebung, sondern auf einer abenteuerlichen Rückreise nach Deutschland. Denn auch im Job ist etwas schiefgelaufen und Andrea wird dringend in Hamburg erwartet, um einen Großauftrag zu retten.

Unterwegs greifen nahtlos die alten Mechanismen in der schwierigen Beziehung: Egal was Helga macht, um ihrer Tochter zu helfen: Es missfällt Andrea. Während die Seniorin, die kurzerhand ein Auto „leiht“, immer cooler wird, liegen bei Andrea die Nerven blank. Mit den Carabinieri auf den Fersen, geht es Richtung Brenner.

In weiteren Rollen sind u.a. Thomas Limpinsel, Maximilian Ehrenreich, Robert Lohr, Luca A. Zamperoni, Roberto Guerra und Michael Kind zu sehen.

Am 02.09.2018 um 20.15 Uhr in der ARD ist Almila Bagriacik erstmals als Kommissarin Mila Sahin an der Seite von Axel Milberg als Kommissar Klaus Borowski im Kieler Tatort zu sehen.

Inhalt: Ein Brief von seinem Patenkind Grete beschwört bei Kommissar Borowski (Axel Milberg) die Geister der Vergangenheit herauf. Vor vier Jahren verschwand Heike Voigt. Sie war die Frau eines Freundes. Ihr Ehemann Frank Voigt (Thomas Loibl) wurde damals verdächtigt und aus Mangel an Beweisen freigesprochen. In dem Brief bittet Grete (Emma Mathilde Floßmann) ihren Onkel Klaus um Hilfe. Sie lebt mit ihrer Schwester Sinja (Mercedes Müller), ihrem Vater Frank und dessen neuer Partnerin Anna (Karoline Schuch) in einer Villa auf dem Land. Als Borowski die Familie Voigt besucht, streitet Grete ab, den Brief jemals abgeschickt zu haben. Und noch etwas ist merkwürdig. Anna, die neue Frau des Gastgebers, bittet Borowski über Nacht zu bleiben: Ein Geist soll im Haus umhergehen. Ist es der Geist von Heike? Borowski glaubt nicht an Gespenster und will die Ermittlungen wieder aufnehmen. Sehr real ist dagegen Borowskis neue Ko-Ermittlerin Mila Sahin! Die 28-jährige Spezialistin für operative Fallanalysen ist auf eigenen Wunsch von Berlin nach Kiel gewechselt. Sie ist kompetent, schnell und bekommt prompt die Leitung der neuen Ermittlungen übertragen. Denn Borowski ist im Fall Heike Voigt befangen. Es beginnt ein Psychoduell unter alten Freunden.

02.09.18 um 20.15 Uhr in der ARD und in der ARD Mediathek

Am 8. und 15. Mai ist Max von Thun um 20.15 Uhr im Event-Zweiteiler „Der Staatsfeind“ in Sat.1 zu sehen.

In „Der Staatsfeind“ spielt Max von Thun den besten Freund von Robert Anger (Henning Baum), einen rechtschaffenen Polizist, Familienvater und Freund. Als bei einem Routine-Einsatz eine befreundete Kollegin erschossen wird, muss Robert hilflos zusehen. Seine Fassungslosigkeit über die Tat weicht Entsetzen, als ausgerechnet er selbst zum Hauptverdächtigen erklärt wird und sogar unter Terror-Verdacht gerät. Eine beispiellose Hetzjagd auf den vermeintlichen Täter beginnt: Die ganze Nation jagt ihn als Staatsfeind. Um seine Unschuld zu beweisen und den wahren Täter zu finden, gräbt der Kommissar immer tiefer und entdeckt bald, dass der Militärische Abschirmdienst die Wahrheit mit allen Mitteln vertuschen will. Roberts Frau Rebecca (Franziska Weisz) versucht auf eigene Faust, die Unschuld ihres Mannes zu beweisen. Doch damit geraten auch sie und ihre Tochter Sophia (Katharina Stark) ins Visier der Drahtzieher. Um sie zu beschützen, greift der verzweifelte Polizist zu extremen Mitteln.

Am 19. April ist der Kinostart des Dramas „Die Haut der Anderen“ von Regisseur Thomas Stiller. Oliver Mommsen spielt hier die Hauptrolle gemeinsam mit Isabel Thierauch. In dem Drama kämpfen zwei Menschen mit ihren ungewöhnlichen, sexuellen Vorlieben um ihre Liebe zueinander.

Marc Deville (Oliver Mommsen) ist ein erfolgreicher Autor für erotische Literatur. Doch im Alltag kann er sich nicht auf körperliche nähe mit dem anderen Geschlecht einlassen. Er ist süchtig nach Pornos und Sexualität funktioniert für ihn nur durch eine zwischengeschaltete Kamera und Selbstbefriedigung vor dem Abbild. Eines Tages lernt Marc die Krankenschwester Justine (Isabel Thierauch) kennen. Auch sie hat einen Fetisch: sie steht auf Würgespiele, was zu einer Entfremdung in ihrer Ehe mit Eric (Torsten Michaelis), einem Theaterregisseur, führt.

Getrieben von normalen, romantischen Sehnsüchten, nähern sich Justine und Marc über mehrere Anläufe an und sind in der Lage, ein Stück Normalität zuzulassen…

Der Film läuft ab dem 19. April in ausgewählten deutschen Kinos.