Timo Jacobs erhält „ARFF Award“ für „Mann im Spagat“

Timo Jacobs erhielt am 4. Februar für seinen Kinofilm „Mann im Spagat – Pace, Cowboy, Pace“ den ARFF Award des All Around Films Festivals in Berlin. Für „Mann im Spagat“ schrieb Timo Jacobs das Drehbuch mit, war Produzent und Hauptdarsteller.

In „Mann im Spagat“ versucht Cowboy (Timo Jacobs) in Kreuzberg selbstgemachtes Wasser zu verkaufen, wird dabei aber vom Nachbarn Tschick McQueen (Clemens Schick) und dessen Autokurierdienst gestört. Ein eigens gegründeter Fahrradkurierdienst soll Tschicks Business in den Ruin treiben. Doch kaum nimmt Cowboys Planung Fahrt auf, droht sie zugleich auch im Chaos zu versinken..

Nach „Klappe, Cowboy“ ist „Mann im Spagat“ der zweite Film, in dem Timo Jacobs die Geschichte der Figur Cowboy fortführt. „Mann im Spagat“ war der offizielle Eröffnungsfilm der 12. Ausgabe des „achtung new berlin film award“-Festivals, Gewinner des „Best Comedy Feature“ des Creation International Film Festival in Kanada 2017 und Publikumsfavorit des Clair-Obscur Festivals in Basel 2016.